Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Wasserburg No. 1 - 2014-01

6 „Nur wo du zu Fuß warst, warst du wirklich.“ Statt irgendwohin oder nirgendwohin heuer mal zurück zu uns selbst mit dem Reisebüro am Marienplatz Schweinsbraten gibt es in der Schranne am Sonntag. So war es mal und so gehört es sich auch. Wir essen weniger Fleisch, dafür aber vom besten bayerischen Bioschwein. Unter der Woche gibt es genug grundgute Sachen, die glücklich machen, ohne im Magen oder auf der Hüfte zu liegen. Bei den Häuslmanns ist ein Salat kein Diätvorschlag für Models, sondern bringt auf leichte Art etwas Ordentliches aus der Region zwischen die Zähne. Eine Suppe ist ein veritables Mittag- essen, wenn sie mit Liebe statt mit links gekocht wird. Brot und Knödl wurden zu Recht in den Himmel der Bayern aufgenommen. Im Haus gebacken, von Hand gerollt, können sie sich bei Fein- schmeckern sehen lassen und in der Schranne haben sie zu allen Jahreszeiten ein anderes, ein typisches Gesicht. Die Speisekarte der Häuslmanns ist ein ausführlicher Beweis dafür, dass es auch anders geht als mit den plattgeklopften Standards. Fundamentalis- ten sind sie beide nicht. Wie bei allen Slow Food Akteuren geht es in der Schranne ernsthaft um den Spaß am Essen. Deshalb wird sich für jeden Geschmack etwas auf der Karte finden – so lange es ein guter ist! Die Schranne Café, Konditorei, Backhandwerk und gutes Essen Marienplatz 2 im historischen Rathaus Tel. 08071-92 10 70 Di-So 9-18 Uhr Wer gut isst, darf auch sündigen. Raten Sie mal, was hier drin ist! Wasserburger Inn-Stoana (für die Gäste: Inn-Steine) sind weder hart noch nass, sondern handgearbeitete Schokoladen- spezialitäten aus dem Haus Häuslmann. Im Internet findet man ein Bekenntnis eines leitenden Professors für angewandte Stressforschung, der sich nach einer respektablen Menge davon sehr positiv entschleunigt sah. Ein Knödl ist das neue Schnitzel. Nette Wirte sorgen dafür, dass es den Gästen gut geht und der Welt. Das liebenswerte Quintett Jutta Mauritz & Co hat darüber nachgedacht, was uns nachhaltig gut tun könnte: Wie wäre es, mal den Blick auf den Urlaub zu wechseln? Die Alpin- schule Innsbruck hat einen schönen kleinen Film gedreht, der nachdenklich macht (zu sehen auf www.facebook.com/ ReisebueroAmMarienplatz). Das Happy-end ist ein Blick in Landschaften, die eine Sehnsucht berühren: Wenn es mög- lich wäre, mal zurück zu kommen zu sich selbst... Das würde endlich der Urlaub sein, der nicht beendet ist an seinem letz- ten Tag, sondern weiterwirkt mit schönen Erkenntnissen fürs Leben. Das geht. Und zwar zu Fuß. Das Reisebüro am Mari- enplatz hat weltweite Wanderreisen für uns aufgetan, in allen Schwierigkeitsklassen, nahe oder über den Horizont, um neue Länder und Kulturen kennenzulernen. Eines haben alle ge- meinsam: Zu Fuß führt der Weg zurück zu uns selbst. Ein außergewöhnlich schönes Ziel! Reisebüro am Marienplatz 25 Tel. 08071-92 28 60 www.reisebuero-am-marienplatz.de

Übersicht